Bachelorarbeit: Intelligente Netznutzung des Windstroms am Damberg

Im Zuge meiner Ausbildung an der HTL in Steyr mit dem Schwerpunkt Mechatronik, wurde ich im Jahre 2007 auf die Thematik der „erneuerbaren Energien“ aufmerksam. Dieser Intuition folgend, begann ich 2009 das Studium der „Europäischen Energiewirtschaft“ an der Fachhochschule in Kufstein. Dieses aktuell vielbeachtete Studium, welches auf Grund seiner sowohl technisch als auch wirtschaftlichen Ausrichtung eine sehr differenzierte Ausbildung ermöglicht, stellte sich schnell als voller Erfolg heraus. Einerseits konnte ich mein technisches Vorwissen aus der HTL weiter festigen, sowie andererseits mein wirtschaftliches Wissen vertiefen. So lernte ich meine Fähigkeiten in der komplexen Welt der Energiewirtschaft anzuwenden. 

 

Nach drei Jahren an der Fachhochschule Kufstein schließe ich im Sommer 2013 das Studium mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts“ ab. Im Zuge dessen ist auch die Anfertigung einer Bachelorarbeit angedacht. Da mich die Projektinitiative „Wind am Damberg“ von Anfang an sehr in ihren Bann gezogen hat, nahm ich mit den Betreibern der Interessensgemeinschaft Kontakt auf, um eine mögliche Zusammenarbeit im Rahmen meiner Bachelorarbeit auszuloten. In der anschließenden Diskussion haben sich sofort mehrere Eckpunkte aufgezeigt. Der Fokus meiner Arbeit liegt nun auf der Ausarbeitung eines sehr innovativen und erstmalig erforschten Konzeptes, welches die regionale Nutzung des erzeugten Windkraftstromes am Damberg behandelt.

Stefan Niederhofer